Dachstuhlbrand in Leimbach, Großeinsatz für Feuerwehren

Leimbach, den 02.10.2015

Gegen 2 Uhr am Freitagmorgen wurden die Freiwillige Feuerwehr Leimbach, die Stützpunktfeuerwehr Bad Salzungen Mitte und weitere Rettungskräfte von Roten Kreuz und Landratsamt zu einem Dachstuhlbrand nach Leimbach alarmiert. Ein größeres Nebengebäude in der Bergstraße stand beim Eintreffen bereits in Vollbrand.


Die Leimbacher Kameraden sorgten bereits wenige Minuten nach der Alarmierung für eine Riegelstellung um die angrenzenden Gebäude zu schützen. Eine Wasserversorgung aus dem Löschteich in der Teichstraße wurde zügig mit einer Doppel-B-Leitung aufgebaut, somit standen den eingesetzten Kräften im Bedarfsfall 1600 Liter Löschwasser pro Minute zur Verfügung. Die Drehleiter aus Bad Salzungen bekämpfte den Brand von oben und wurde dabei durch das Tanklöschfahrzeug gespeist. Ein Innenangriff kam nicht mehr in Frage, da der Dachstuhl kurz nach Beginn der Löscharbeiten bereits einstürzte. Die medizinische Absicherung der Bewohner sowie der Einsatzkräfte übernahm der Rettungsdienst und die Schnelleinsatzgruppe des DRK Tiefenort. Nach rund 2 Stunden war das Feuer unter Kontrolle und die angrenzenden Gebäude außer Gefahr!
Einen Dank an die Anwohner, die unsere Feuerwehrkameraden in dieser kalten Nacht mit warmen Getränken versorgten!

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Dachstuhlbrand in Leimbach, Großeinsatz für Feuerwehren